Kategorien
Finanzkrise Konjunkturpaket Linke

>Von der Schwierigkeit, links zu sein

>
Die Jusos können einem richtig leid tun, die übrigen Linken in der SPD (und außerhalb) natürlich auch. Was sollen sie denn bloß noch fordern? Björn Böhning hat eine „Kurskorrektur“ verlangt, indem er die Verstaatlichung der Stromnetze und mehr Mitbestimmung in der Wirtschaft gefordert hat. Ach du liebe Zeit, Junge, du kommst viel zu spät, das ist doch fast schon Teil des Konjunkturpaketes II – und wenn dort noch nicht, dann bestimmt im nächsten Konjunkturpaket III. Energienetze verstaatlichen? Warum nicht gleich den ganzen Energiesektor? Immerhin bereitet die Bundesregierung gerade einen Gesetzesentwurf zur Verstaatlichung vor, zunächst auf die Banken (HRE) abzielend. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Mitbestimmung in der Wirtschaft? Ja, wenn der Staat in mehr und mehr Aufsichtsräten selber sitzt und über die SoFFIN die ganze Finanzbranche kontrolliert, wo soll denn da noch mehr mitbestimmt werden? 

Den armen Linken laufen die Themen weg: Sie werden von der Regierungswirklichkeit überholt. Es ist wirklich kurios!
Print Friendly, PDF & Email